Cycliste au pied du Ventoux © Rosso

Der Mont Ventoux,

ein Paradies für Radfahrer

Der Mont Ventoux, der mit seinen 1909 Metern Seehöhe die Provence beherrscht, ist für seine atemberaubenden Aussichtspunkte bekannt. Er ist auch ein besonders beliebter Ort bei Radsportfans! Die Radtouristen kommen aus aller Welt, um sich beim Anstieg auf den Riesen der Provence zu messen.

Eine Herausforderung für Liebhaber des Radsports

Der 1951 durch die Tour de France berühmt gewordene Anstieg auf den Mont Ventoux mit dem Fahrrad ist eine echte Herausforderung, die sich erfahrene Rennradfahrer nicht entgehen lassen.

Das 360°-Panorama auf dem Gipfel ist eine tolle Belohnung für diese Anstrengung… Sie haben 3 Routen zur Auswahl. Der Anstieg über Bédoin ist die technisch anspruchsvollste Strecke mit einem Höhenunterschied von 1622 Metern auf 22,70 km, die auf den Mont Chauve führt! Versierte Rennradfahrer können auch andere Wege versuchen und von den Dörfern Sault oder Malaucène auf den Mont Ventoux hinauffahren.
Bei Schönwetter kann man sogar den Mont-Blanc am Horizont erkennen!

Wussten Sie schon?

Wussten Sie schon?

Jacques Gabriel war 1908 der erste Radrennfahrer, der das erste Radrennen am Mont Ventoux, den „Ventoux-Marathon“, gewann.

Ventoux radfahren

Herbstlandschaften am Mont Ventoux

Die Nesque-Schluchten mit dem Fahrrad

Blühende Mandelbäume am Fuße des Ventoux

Der Mont Ventoux, ein echter Tummelplatz für Mountainbiker

Der Mont Ventoux war wegen seines so kontrastreichen Reliefs natürlich dafür prädestiniert, Mountainbiker und Endurofans anzulocken. Begeisterte Radsportler werden es Ihnen bestimmt sagen, die große MTB-Tour durch das Vaucluse ist ein Muss! Auf beinahe 400 km, von denen mehrere Etappen rund um den Mont Ventoux führen, wechseln sich die Landschaften mit technischen Strecken ab, welche die Konzentration und das Reaktionsvermögen der besten Radsportler auf die Probe stellen.
Im Bike Park des Chalet Reynard kann man auch seine Grenzen austesten: drei Strecken für verschiedene Niveaus warten auf die Mutigen. Mit dem Schlepplift können Sie die Hänge wieder entspannt hinauffahren.

Mountainbiker mont Ventoux
Wussten Sie schon?

Wussten Sie schon?

Kommen Sie zum Spot VTT-FFC Ventoux und wählen Sie aus den 12 angebotenen Touren: starke Emotionen sind auf 220 km Streckenlänge garantiert!

Mountainbiker mont Ventoux

Alle mit dem Rad zum Mont-Ventoux!

Sie sind kein Rad-Ass? Keine Panik, der Mont Ventoux bietet auch kilometerlange kleine Straßen, die für das breite Publikum befahrbar sind.

Wenn Sie mit der Familie kommen, stehen Ihnen mehrere Strecken zur Auswahl.
Ein Rundweg von Bédoin aus bietet die Möglichkeit, das Dorf und seine Umgebung zu erkunden. Auf der Strecke erwartet Sie eine geballte Ladung Provence: Weingärten und Kirschbäume, Ockerfelsen oder auch der Weiler Baux, ein wunderbares Dorf inmitten der Macchia und Olivengärten. Ab Monieux ändert sich die Umgebung radikal! Auf einer Strecke, die Sie zu den herrlichen Nesque-Schluchten führt, vermischt sich das Weiß der Felsen mit dem Lila der Lavendelfelder

Unser Tipp

Unser Tipp

Haben Sie Lust, die grandiosen Landschaften unbeschwert zu genießen? Das ist mit dem E-Bike möglich! Es besteht auch die Möglichkeit, sich von einem Guide begleiten zu lassen.

Radfahren Ventoux

Schützen wir den Ventoux!

Der Mont Ventoux ist ein empfindlicher Naturraum. Um dieses Erbe zu schützen und miteinander in Einklang zu leben, halten wir uns an bewährte Verhaltensregeln im Naturraum.

Zum Schutz der Waldgebiete und zur Sicherheit aller
– Nicht rauchen
– Im Wald kein Feuer machen (Lagerfeuer, Grillen…)
– Keine Feuerwerkskörper oder Raucherzeuger benutzen

Respekt für Natur und Landschaft
– Abfälle mitnehmen oder in die vorgesehenen Behälter werfen und Müll trennen
– Keine Wildpflanzen und Mineralien sammeln
– Zum Schutz der Wildtiere ruhig verhalten
– Bauwerke, die Zeugen unserer Vergangenheit sind, schützen
– Auf markierten Wegen bleiben
– Nur Straßen befahren, die dem öffentlichen Verkehr offenstehen

Respekt für Bewohner, Landwirte und Nutzer des Waldes (Forstwirte, Jäger, Hirten, Spaziergänger…)
– Nur auf ausgeschilderten Parkplätzen parken und Privatgrundstücke meiden
– Pflanzenkulturen und Obstgärten respektieren
– In der Jagdzeit auf Treibjagden achten und sich bemerkbar machen
– Beim Antreffen von Tierherden das Verhalten anpassen und den Hund an der Leine führen

Vor jedem Ausflug in die Waldgebiete (zu Fuß, mit dem Rad…)
– Eine dem eigenen Können entsprechende Route wählen
– Die Ausrüstung vorbereiten (warme Kleidung, Wasser, Proviant, Sonnencreme)
– Sich auf www.meteo-ventoux.fr über die Wetterlage am Gipfel erkundigen
– Auffälligkeiten, die unterwegs bemerkt werden (falsche Markierung, schadhafte Tafel, Verschmutzung, erforderliche Sicherung, Konflikte um die Nutzung…) unter sentinelles.sportsdenature.fr melden

Bei einem Unfall 112 anrufen